IWF Jahresbericht 2003




Der IWF bei der Arbeit (Photos)
Die auf dieser Seite zu findenden Photographien können fur Veroeffentlichungszwecke - unter Quellenangabe - genutzt werden.

1 | 2 | 3 | 4


Die Demokratische Republik Timor-Leste (das frühere Osttimor) wurde im Juli 2002 das 184. Mitglied des IWF. Seine Exzellenz Mari Alkatiri, Premierminister von Timor-Leste (links), wird bei der Unterzeichnungsfeier vom Geschäftsführenden Direktor des IWF Horst Köhler begrüßt.
Grösseres Bild
Die Demokratische Republik Timor-Leste (das frühere Osttimor) wurde im Juli 2002 das 184. Mitglied des IWF. Seine Exzellenz Mari Alkatiri, Premierminister von Timor-Leste (links), wird bei der Unterzeichnungsfeier vom Geschäftsführenden Direktor des IWF Horst Köhler begrüßt.

Die ghanaischen Behörden bringen Schilder auf Baustellen an, um auf die sichtbaren Vorteile ihrer Teilnahme an der IWF-Weltbank-Initiative für hochverschuldete arme Länder (HIPC) hinzuweisen. Ghana hat im Februar 2003 ein Strategiedokument zur Armutsbekämpfung (PRSP) veröffentlicht.
Grösseres Bild
Die ghanaischen Behörden bringen Schilder auf Baustellen an, um auf die sichtbaren Vorteile ihrer Teilnahme an der IWF-Weltbank-Initiative für hochverschuldete arme Länder (HIPC) hinzuweisen. Ghana hat im Februar 2003 ein Strategiedokument zur Armutsbekämpfung (PRSP) veröffentlicht.

Ein IWF-Team trifft sich in Afghanistan mit einem leitenden Steuerbeamten und seinen Mitarbeitern. Der IWF hat im Geschäftsjahr 2003 technische Hilfe im Gegenwert von 356 Personenjahren geleistet.
Grösseres Bild
Ein IWF-Team trifft sich in Afghanistan mit einem leitenden Steuerbeamten und seinen Mitarbeitern. Der IWF hat im Geschäftsjahr 2003 technische Hilfe im Gegenwert von 356 Personenjahren geleistet.

Mitarbeiter des Unabhängigen Evaluierungsbüros stellen der Presse im September 2002 ihren ersten Bericht vor, und zwar über die überlange Inanspruchnahme von IWF-Mitteln.
Grösseres Bild
Mitarbeiter des Unabhängigen Evaluierungsbüros stellen der Presse im September 2002 ihren ersten Bericht vor, und zwar über die überlange Inanspruchnahme von IWF-Mitteln.
1 | 2 | 3 | 4